Seit einigen Jahren vermehrt sich das Aufkommen von Bettwanzen in Berghütten. Die kleinen Plagegeister wandern mit den Touristen von einer Hütte zur anderen.

Viele fragen sich, ob ein Hüttenschlafsack gegen Bettwanzen und Milben schützt. Ist das möglich und was musst Du beachten?

Kein sicherer Schutz mit herkömmlichen Hüttenschlafsäcken

Erwachsene Bettwanzen erreichen eine Größe von 3,8 – 5,5 mm. Milben erreichen eine Größe von 0,1 – 0,5 mm.

Während die Stoffmaschen herkömmlicher Hüttenschlafsäcke die Bettwanzen theoretisch abhalten können, so ist man gegen Milben nicht sicher. Diese können auf ihrer geringen Größe durch die Stoffmaschen hindurch krabbeln.

Zusätzlich besteht die Gefahr dass auch Bettwanzen in den Hüttenschlafsack krabbeln können

Auch nach der Übernachtung können sich Milben und Bettwanzen im zusammengepackten Hüttenschlafsack verstecken und für längere Zeit überleben.

Bettwanzenstiche

Wie schütze ich mich?

Wie bereits beschrieben, bieten herkömmliche Hüttenschlafsäcke keinen sicheren Schutz gegen Bettwanzen und Milben. Um dich besser zu schützen, kannst du einen Hüttenschlafsack mit Insektenschutzmittel verwenden.

Imprägnierte Hüttenschlafsäcke

Zum Schutz bieten einige Hersteller imprägnierte Hüttenschlafsäcke an. Diese werden bei der Produktion mit einem Insektizid wie z.B. Permethrin  behandelt. Dieses Mittel stellt auch bei geringen Konzentrationen ein Nervengift für die Insekten dar.

Trotzdem gibt es auch hier keinen 100 prozentigen Schutz. Zusätzlich solltest du man bedenken, dass Insektizide seltene Nebenwirkungen wie Hautirritationen (Rötungen) und Hautjucken verursachen können.

Da OUTDORO für Nachhaltigkeit und gesundheitsfreundliche Produkte steht, bieten wir leider keine imprägnierte Hüttenschlafsäcke an.

Selbst imprägnieren

Alternativ kann man seinen herkömmlichen (unimprägnierten) Hüttenschlafsack auch selbst mit einem Insektenschutz behandeln. Hier bietet sich zum Beispiel das “NoBite Kleidung Spray” an. Bei diesem Mittel kommt das bereits erwähnte Mittel Permethrin zum Einsatz.

Auch hier solltest du die bereits im vorigen Abschnitt erwähnten Nachteile eines Insektenschutzmittels beachten.

Nach der Reise…

Um sicherzustellen, dass dein Hüttenschlafsack nach der Reise frei von Milben und Bettwanzen ist, kannst Du eine der folgenden Methoden anwenden:

Lösung 1 – Heiß waschen: kannst du deinen Hüttenschlafsack bei > 50 °C waschen.

Lösung 2 – Kiselgur: Sollte dein Hüttenschlafsack nicht heiß waschbar sein, kannst du ihn mit Kiselgur oder Bettwanzenspray behandeln.

Lösung 3 – Mikrowelle: Die lästigen Störenfriede lassen sich auch abtöten indem du deinen Hüttenschlafsack für 30 Sekunden und 600 Watt in die Mikrowelle steckst. Hier solltest du aber unbedingt beachten, dass keine Metallteile in die Mikrowelle dürfen. Ansonsten kann die Mikrowelle und dein Hüttenschlafsack Schaden nehmen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.